Das Geheimnis der perfekten Pizzaofentür
April 21, 2017
Pizzaofenbürste kaufen – Darauf solltest du achten!
April 25, 2017

5 Gründe, warum du einen eigenen Pizzaofen für den Garten bauen solltest

In diesem Blogbeitrag möchte ich dir 5 Gründe nennen, warum du einen eigenen Pizzaofen für den Garten bauen solltest.

Nachdem du die 5 Gründe erfahren hast, kann ich dir versprechen, dass du direkt mit dem Bau deines Pizzaofens loslegen möchtest. 🙂

 

1. Fun-Faktor steht an erster Stelle

Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich den Pizzaofen morgens in der Frühe schon anheize, um gegen Mittag mit dem Backen beginnen zu können.

Vor allem in den Sommermonaten macht es mir besonders Spaß, gemeinsam mit meiner Familie & Freunden leckere Pizzen im Garten zu backen und währenddessen ein Kühles-Blondes zu genießen. Das anschließende Pizza-Essen macht natürlich umso mehr Freude. 

Aber auch der Bau des Pizzaofen’s im Garten ist eine spannende Herausforderung.

Dabei lernst du nicht nur viel, sondern kannst bei der Gestaltung deiner Kreativität freien lauf lassen.

 

2. NIE wieder Fertig-Pizza

Du hast auch keine Lust mehr auf die „Originale Steinofen Pizza“, die fertig zubereitet im Kühlregal liegt und noch NIE einen echten Steinofen von innen gesehen hat?

Bitte nehme dir einmal die Zeit und lese dir die Verpackungsrückseite dieser Fertig-Pizzen durch.
Dabei wird es dir echt schlecht werden…

Mit einem eigenen Steinbackofen im Garten, kannst du dir einfach sicher sein, dass die Zutaten frisch & die Pizzen gesund sind!

Eine selbst gebackene Pizza im eigenen Pizzaofen Garten ist einfach lecker!

Mh lecker: Eine selbstgebackene Pizza im eigenen Pizzaofen schmeckt einfach!

3. Pizzaofen für den Garten: Ein Alleskönner!

Eigentlich ist die Bezeichnung „Pizzaofen“ für so einen Ofen eher unpassend.

Besser treffen es die Bezeichnungen „Holzbackofen“ oder „Steinbackofen“,
denn man kann diese Öfen wirklich sehr vielseitig verwenden und eben nicht „nur“ zum Pizza backen.

Du kannst z.B. auch: Brötchen, Laugengebäcke, Baguettes, Bauernbrote, Mischbrote, Flammkuchen, Zwiebelkuchen und natürlich auch deinen Lieblings-Obstkuchen nach Oma’s gut gehütetem Rezept darin backen.

Das hört sich doch sehr verlockend an, oder? – Es geht aber noch besser!

Auch Schweinshaxn, Spanferkel oder deinen geliebten Sonntagsbraten lassen sich im Holzbackofen zubereiten.

Zu guter Letzt eignet sich ein Holzbackofen zum Trocknen / Dörren von Obst und Gemüse.
Diese Möglichkeit ist auch sehr spannend, denn bereits getrocknetes Obst ist im Supermarkt sehr teuer!

 

4. Einen Pizzaofen im Garten hat nicht jeder!

Wie viele Menschen in deiner Umgebung haben einen eigenen Grill zu Hause?

– Jetzt wirst du vielleicht denken: „Jeder hat doch einen Grill zu Hause.“
Nun schätze doch einmal, wie viele Menschen aus deiner Gegend haben einen eigenen Pizzaofen in dem Garten?

Höchstwahrscheinlich gibt es da niemanden oder nur sehr wenige!
Das war auch mit ein Grund, warum ich mir einen Pizzaofen in meinen Garten gebaut habe…

Als ich mit dem Bau meines Holzbackofens begonnen habe, hielten mich einige meiner Freunde für verrückt.
Nachdem sie aber meine einzigartigen Pizzen probiert hatten, beneideten sie mich wirklich alle um meinen Holzbackofen.

Mittlerweile kommt es auch nicht selten vor, dass sich fremde Fußgänger nach meinem Ofen erkundigen und ab und zu sogar ein paar Fotos knipsen.
Das freut mich natürlich sehr.

Einen echten Pizzaofen für den Garten hat einfach nicht jeder und genau das macht ihn so besonders!

 

5. Pizzaofen für den Garten – Ist selber bauen eine günstige Alternative zu einem fertigen Ofen?

Oft bekomme ich von Besuchern meines Blogs die Frage gestellt, was ich denn davon halte einen Pizzaofen zu kaufen.
Für einen wirklich guten Pizzaofen bist du locker 2000€ los,
jedoch kannst du schon nach wenigen Handgriffen dein erstes Feuer anzünden.

Auch die technische Ausstattung wie z.B. automatische Luftregulierung ist in vielen Öfen vorhanden und natürlich sehr nützlich.
Ein weiterer Vorteil ist auch, dass diese Pizzaöfen nicht stationär sind und man sie deshalb sehr leicht wieder abbauen kann.

Leider ist das Gehäuse meistens aus Edelstahl, was meiner Ansicht nach nicht wirklich gut aussieht.

Die Gesamtkosten für einen selbst gebauten Pizzaofen sind natürlich davon abhängig, wie groß die Brennkammer des Ofen werden sollte und wie du ihn äußerlich gestalten möchtest.

Sofern du keine Sonderwünsche einplanst, wirst du mit 1000€ bis 1500€ für dein Ofen-Projekt gut zurechtkommen.

Falls du handwerklich nicht so fit bist, kannst du dir auch alternativ eine fertige Brennkammer kaufen und den Unterbau selbst mauern.
Hier kommst du zu einem Beitrag, in dem ich zwei qualitativ hochwertige Brennkammern miteinander vergleiche. [Hier klicken]

 

Die Pizzaofen-Bauanleitung 

Du suchst noch nach einer passenden Bauanleitung, wie du einen Pizzaofen für den Garten selber bauen kannst? 

Hier kommst du zu der Bauanleitung, nach welcher ich meinen Pizzaofen gebaut habe: Sie umfasst eine ausführliche Materialliste, Step-by-Step Erklärungen, Skizzen für die Schablonen der Rundbögen, Tipps und Tricks, die man als „Bau-Laie“ gut gebrauchen kann (z.B. Schalungen), Maße aller Komponenten, sowie alle notwendigen Bezugsadressen. Für mehr Infos -> [Hier klicken]

 

 

 

Zusammenfassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.